Posts

Es werden Posts vom März, 2017 angezeigt.

Der neue Look

Lieber Leser,
nachdem mir aufgefallen ist, dass mein Blog echt blöd aussah, habe ich mich entschieden das Design zu ändern. Das ist das Ergebnis. Noch nicht perfekt, aber, in meinen Augen, besser als vorher...
Unter diesem Artikel findet ihr meine zwei neusten Einträge. Viel Spaß beim Lesen :)

Mal wieder ein Lebenszeichen

Bild
Lieber Leser,
In den letzten Wochen ist so einiges passiert. Darauf möchte ich hier eingehen. Dieser Blogartikel ist schon seit einiger Zeit fertig, leider konnte ich ihn aufgrund von fehlendem Internet nicht hochladen. In der Zwischenzeit ist schon wieder einiges passiert was ich im nächsten Blogartikel bearbeiten werde. Viel Spaß beim Lesen
Ich fange an mit der Lamani. Das Leben in der Schule hat sich sehr gut eingependelt. Immo und ich haben einen groben Wochenplan, richtig umgesetzt wird er leider nie. Oft wird der ganze Plan schon montags über den Haufen geworfen. Durch ständig variierende Essenszeiten und beschäftigte Klassen weiß man morgens nie was man am Tag schafft. Vor ein paar Wochen wollten wir eigentlich gerade zum Schwimmunterricht aufbrechen, als Mr. D auf uns zu kam und uns darauf hinwies, dass wir für ein Interview mit der Universität benötigt würden. So mussten wir unseren ganzen AG-Plan um einen Tag verschieben. Letzte Woche konnten wir einen ganzen Tag keinen Unterr…

Das große Thema Sicherheit

Da dieser Blog dazu dient über mein Leben hier in Südafrika zu berichten, soll es dieses Mal um ein sehr großes und vor allem sehr wichtiges Thema gehen, nämlich um die Sicherheit. Denn das Leben hier ist, ohne zu übertreiben, deutlich gefährlicher als in Deutschland (wie man sich denken kann). Wie man damit lebt und wie man versucht, so viele Gefahren wie möglich vorzubeugen, darum soll es jetzt gehen.
Südafrika ist ein sehr abgespaltenes Land. Auf der einen Seite die größtenteils weiße Oberschicht, welche in luxuriösen Häusern wohnt und gute Autos fährt. Auf der anderen Seite ein arme schwarze Mehrheit die meist in den Townships lebt. Die Kriminalitätsrate ist sehr hoch, da viele Menschen aus der Armut heraus keinen anderen Ausweg sehen, als zu stehlen. Schlecht bezahlte Arbeit und fehlende soziale Hilfe von Staat sind die Gründe dafür.
New Brighton ist das große Township außerhalb von Port Elizabeth wo wir arbeiten. Dass Weiße das Township überhaupt betreten, ist schon etwas besonder…